Liebe Pfarrgemeinde!

Die Osterzeit geht nun zu Ende. Sie findet mit zwei großen Festen, nämlich Christi Himmelfahrt und Pfingsten, einen letzten entscheidenden Höhepunkt. Jesus hat uns mit seinem Kreuzesopfer erlöst. Er hat seinen Sieg über Sünde, Tod und Hölle in seiner Auferstehung sichtbar gemacht. In seiner Himmelfahrt lässt er nun gleichsam die ganze Menschheit in den Himmel einziehen, damit der Himmel jetzt für alle offen sein kann, die danach streben. Die Gabe des Heiligen Geistes, der zu Pfingsten über alle Christen kommt, lässt Gott in unserem Herzen wohnen.

Unser Leben ist somit nicht mehr nur eine menschliche, irdische Existenz, sondern bereits – zumindest im Keim – auch ein göttliches, himmlisches Leben. Die eindringliche Bitte des Neuen Testamentes: “Strebt nach den Dingen, die im Himmel sind, und bleibt nicht an den irdischen hängen” ist an uns gerichtet, damit wir diesen göttlichen Keim in uns nicht ersticken, sondern voll zur Entfaltung bringen.

Die Muttergottes Maria helfe uns dabei!

Gott segne Sie alle                         Don Paolo

Gebetsmeinung Juli

gebet2Dieter Schutz pixelio.de

Für die älteren Menschen

Wir beten für die älteren Menschen; möge ihre Erfahrung und Weisheit jungen Menschen helfen, mit Hoffnung und Verantwortung in die Zukunft zu schauen.