Fastenaktion 2021: Menschen der Hoffnung sein

csm 210218 missio Fastenaktion 2021 bac26457e0Die Kirche in der weiten Welt hat sich gerade in den armen Ländern als lebensrettende Institution erwiesen. Viele Priester, Ordensleute und Laienmissionare haben die Probleme, die Arbeitslosigkeit, die Hungersnot, die Einsamkeit, die Hilflosigkeit der Menschen gesehen und sie durch mutige Aktionen vor dem sicheren Tod bewahrt. In den meisten Ländern des Südens hat das Virus zwar keine so großen Ansteckungszahlen verursacht, der überall ausgerufene Lockdown hat aber Arbeitslosigkeit, Hungersnot und Existenzängste gebracht. Viele Priester und Ordensschwestern – wie P. Juan Goicochea in Lima (Peru) auf unserem Fastenplakat – haben Lebensmittel gekauft, sind zum Verteilen selbst in die Armenviertel gegangen und haben sich dabei der Ansteckungsgefahr ausgesetzt.

Sie sind damit zu glaubhaften Zeugen der Liebe Gottes und Menschen der Hoffnung geworden. Papst Franziskus erinnert uns auch daran, dass Liebe ein Geschenk ist und nie aufhört, wenn wir es verschenken. So wird auch das Wenige, was wir mit Liebe teilen, sich nie erschöpfen.

Das Fastenopfer können Sie während der Karwoche bei den Hl. Messen, oder im Pfarrbüro abgeben.

Gebetsmeinung Oktober

gebet2Dieter Schutz pixelio.de

Gebetsmeinung für die Ausbreitung des Gottesreiches

Um missionarische Jünger
Beten wir, dass alle Getauften für das Evangelium eintreten, bereit für die Sendung eines Lebens, das die Freude an der frohen Botschaft bezeugt.