Gebetstage und Ostern der Dompfarre

logo dompfarreLiebe Pfarrangehörige,

aufgrund der aktuellen Lage können eine Reihe von liturgischen Feiern nicht so stattfinden, wie sie im Pfarrblatt angekündigt worden sind. Das betrifft

  1. Die Gebetstage

Damit das 40stündige Gebet nicht einfach ausfällt, laden wir zu einer verkürzten Alternativform am Sonntag, 29. März 2020, ein, an der sich -wer kann und bereit ist- beteiligen möge.

Mit dem Bischof werden wir -so wie an allen Tagen- unter Ausschluss der Öffentlichkeit- die Messe um 9.00 h im Dom feiern, die über Radio Grüne Welle sowie per Video in https://www.facebook.com/BZBXnet/ übertragen wird und somit daheim mitgefeiert werden kann.

Am Ende der Messe werden wir das Allerheiligste aussetzen, eine kurze Anbetung halten, den eucharistischen Segen erteilen und einladen, zu Hause das Beten in einer Art Gebetskette fortzusetzen.

Jene die können, sind eingeladen daheim -als Hausgemeinschaft oder Einzelperson- in der Zeit zwischen 10 und 17 Uhr je eine halbe bzw, ganze Stunde zu übernehmen. Mit dem folgenden Link gelangt man zur Tabelle, in welche sich Interessierte eventuell auch eintragen können: https://www.zublii.com/AXWO5GCHT8H5VHXIF15MZGNWP6EHE.

Wer nicht die technischen Voraussetzungen hat, sich in die Liste einzutragen, soll einfach für sich eine Zeit wählen, eine Kerze anzünden und sich der Gebetsgemeinschaft anschließen.

Abgeschlossen wird der Gebetstag mit der eucharistischen Andacht um 17.00 Uhr in der Propsteikapelle -wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit-, zu der alle sich wieder über Radio Grüne Welle zuschalten können.

Die Empfänger dieser Nachricht mögen die Informationen eventuell auch an die Mitglieder der jeweiligen Gruppe bzw. des Vereins oder an andere Personen weiterleiten, von denen sie glauben, dass sie dankbar dafür sind. Es wäre schön, wenn sich -gerade auch angesichts der prekären aktuellen Situation- möglichst viele an dieser Gebetskette beteiligen würden. Herzlichen Dank für den stellvertretenden Dienst des Betens!

  1. Die Karwoche und Ostern

Bischof Ivo Muser wird mit einer kleinen stellvertretenden Liturgiegruppe die Gottesdienste im Dom feiern, wobei wiederum alle Medien -vom Radio über das Fernsehen und die digitalen Medien- genutzt werden können, damit die Gläubigen die Gottesdienste in der Pfarre und in der ganzen Diözese mitfeiern können und zwar:

  • am Palmsonntag, 05. April 2020 um 09.00 Uhr – Feierliche hl. Messe
  • am Gründonnerstag, 09. April 2020 um 20.00 Uhr - Abendmahlfeier
  • am Karfreitag, 10. April um 09.00 Uhr - Trauermette (GL 307 ff.)

 um 15.00 Uhr - Feier vom Leiden und Sterben Christi

  • am Karsamstag, 11. April um 09.00 Uhr - Trauermette (Gotteslob 310 ff.)
  • in der Osternacht, 11. April um 20.00 Uhr - Auferstehungsfeier
  • am Ostersonntag, 12. April um 10.00 Uhr - Ostergottesdienst
  • am Ostermontag, 13. April um 09.00 Uhr - Feierliche hl. Messe
  1. Familien mit Kindern und Jugendlichen

Die Diözese Bozen-Brixen gibt in ihrem Internetportal u.a. Impulse für Familien mit Kindern und Jugendlichen, wie sie daheim kind- bzw. jugendgerecht feiern und beten können und zwar unter: https://www.bz-bx.net/de/coronasituation-familien.html#c4130.

N.B.: Im Internetportal der Diözese Bozen-Brixen finden sich übrigens auch eine Reihe von weitere nützlichen Hinweisen und Informationen.

  1. Requiem für Verstorbene und Bußfeier

Am Dienstag, 31. März 2020 feiern wir um 9.00 Uhr ein Requiem im Dom für die Verstorbenen der letzten Tage in deutscher und um 18.30 Uhr in der Propsteikapelle in italienischer Sprache.

Am Freitag, 1. April 2020, wird aus dem Dom um 19.30 Uhr eine Bußfeier übertragen, die ebenfalls in den oben angeführten Medien zuhause mitgefeiert werden kann.

In Verbundenheit grüßt

Bernhard Holzer, Dekan

Neuer Seelsorger

cresciniAb September wird Paolo Crescini in den drei Pfarreien tätig sein. Er ist zur Zeit Pfarrer in Salurn und Buchholz. Er stammt aus Bozen, gehörte zur Pfarrei Dreiheiligen, er hat die Sakramente von Eucharistie und Firmung in Regina Pacis empfangen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Herr, gib ihnen die ewige Ruhe

ingedenken Hiero pixelio.deWir gedenken im November der Verstorbenen, wir besuchen ihre Gräber und sind mit unseren Gedanken bei ihnen. Das Gedenken bedeutet: wir wissen sie geborgen bei Gott und sind mit ihnen verbunden über den Tod hinaus. Es gibt nicht nur die sichtbare Welt, es gibt viel mehr. Unsere Lieben sind auch für uns da, sie begleiten unsere Wege von der anderen Seite des Weges aus.

Noch ein Wort zu den Beerdigungen: es ist Aufgabe der Gemeinde, Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Es werden Christen ausgebildet, die in Zukunft diesen Dienst übernehmen werden. Diakon Kristian nimmt am Kurs teil und wird auch Feiern in der Kirche, am Friedhof und im Krematorium übernehmen.

Ich wünsche uns Augen, die im Tod bis zum Leben sehen, im Dunkel das Licht.

1. September Weltgebetstag

Zum Motto des ökumenischen Tags der Schöpfung 2019

Salz www.foto fine art.de pixelio.deSalzgärten am Meereswasser und in Bergwerken im Innern der Erde machen es deutlich: Salz gehört zu Gottes Schöpfung und findet vielfältige Verwendung in vielen Lebensbereichen des Menschen. Weil es so wertvoll ist, bezeichnet man es auch als „weißes Gold“. Es sorgt nicht nur für den Geschmack in den Speisen, sondern es ist lebenswichtig – ohne Salz ist der Mensch auf Dauer nicht lebensfähig. Salz findet auch in anderen Bereichen wie in der Industrie und im Gesundheitswesen Verwendung.

Das Motto „Salz der Erde“ will dafür sensibilisieren, dass der Mensch, der nicht ohne Salz leben kann, auch nicht losgelöst von der Erde, Gottes Schöpfung lebt und leben kann. Das Motto will an die Aufgabe der Christen erinnern, als „Salz der Erde“ sich für die Bewahrung und Erhaltung der Schöpfung einzusetzen sowie für einen sinnvollen Umgang mit ihren Ressourcen.

Gebetsmeinung März

gebet2Dieter Schutz pixelio.de

 

Evangelisation: Katholiken in China

Wir beten dafür, dass die Kirche in China an ihrer Treue zum Evangelium festhält und immer mehr zusammenwächst.